Betrieb Wasserleitungsnetze/ Netzmanagement

Die häufigsten Qualitätsbeeinflussungen bei der Verteilung von Trinkwasser sind Wasserverfärbungen auch bekannt als Braun- oder Rostwasser. Diese führen oft zu Kundenbeschwerden über die Qualität des verteilten Wassers und dies obwohl von den Wasserversorgungsunternehmen häufig erhebliche Anstrengungen zur Erhaltung und Sicherung der Güte bei der Verteilung unternommen werden.

Mit Hilfe eines neuen Verfahrens zur optimierten Spülung, dass im Rahmen eines gemeinschaftlichen Forschungsvorhabens von Bundesforschungsministerium und DVGW entwickelt wurde, ist es möglich den Zeitpunkt für eine systematische Spülung von Netzabschnitten zu bestimmen. Dadurch wird das Auftreten von Wasserverfärbungen nachhaltig vermieden und somit eine präventive effiziente Netzpflege ermöglicht. Im Ergebnis können die Aufwendungen für Sofortmaßnahmen reduziert und die Kundenzufriedenheit deutlich verbessert werden.

Der ermittelte Spülzeitpunkt für einen Leitungsabschnitt wird auf der Grundlage von Messungen in dem entsprechenden Netzabschnitt ermittelt. Weiterhin ist es auf Basis dieser Untersuchungsergebnisse möglich eine zerstörungsfreie Beurteilung von Rehabilitationsmaßnahmen vorzunehmen und damit die Auswirkungen auf den Ablagerungseintrag durch Korrosion zu bewerten. Diese Rehabilitationsbewertung kann dabei eigenständig erfolgen oder mit anderen Verfahren in einem Gesamtbewertungskonzept kombiniert werden.

Das Ingenieurbüro Rother und die Rother & Partner Ingenieurgesellschaft mbH unterstützen Sie beim Betrieb Ihrer Wasserleitungsnetze mit folgenden Leistungen:

Planung und Entwicklung

  • Netzauslegung und -optimierung
  • hydraulische Netzkalibrierung
    • Konzeption und Auslegung von Steuer- und Regelsystemen
    • Optimierung unter Berücksichtigung von Versorgungssicherheit, Energieeffizienz und Anlagentechnik
  • Datenerfassung, -übertragung und -auswertung
  • Entwicklung von Konzepten zur Abdeckung des Löschwasserbedarfs
  • Bemessung und Planung von Anlagen zur Wasserspeicherung
  • Auslegung und Dimensionierung von Aufbereitungsanlagen

Güte und Erhaltung

  • Maßnahmenkonzepte zur Sicherung der Qualität bei der Trinkwasserverteilung
    • Erarbeitung von Spülkonzepten und Maßnahmenplänen bei Brau- oder Rostwasserproblemen unter Berücksichtung der Versorgungssicherheit und der Güte des verteilten Wassers
    • Optimierung von Netzspülungen für eine effiziente und präventive Netzpflege
  • Entwicklung von Strategien zur systematischen Netzrehabilitation
  • Gutachten und Beratung zu
    • auftretenden Güteproblemen
    • Mängeln in der Bauausführung

Leitungskataster

  • Aufstellung und Datenerfassung
  • Datenverwaltung und -austausch zwischen GIS (Graphischem Informationssystem) und hydraulischen Berechnungsprogrammen
  • Integrierte Medienübergreifende Anlagenbewertung, Katastererfassung und Infrastrukturplanung für ein optimiertes Daten- und Erhaltungsmanagement
Betrieb Wasserleitung Betrieb Wasserleitung