Landschaftsplanung

Um geplante Bauvorhaben realisieren zu können, müssen die Belange von Natur und Umwelt berücksichtigt werden. Die Anforderungen an naturschutzrechtliche Genehmigungsverfahren sind hoch bzw. wurden mit Inkrafttreten des neuen Bundesnaturschutzgesetzes vom 1.März 2010 nochmals verschärft.
Um mögliche Beeinträchtigungen im Vorfeld zu vermeiden sowie Eingriffe in Natur und Landschaft zu mindern und auszugleichen, erarbeiten wir im Zuge der technischen Planung entsprechende Landschaftspflegerische Begleitpläne.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer umweltplanerischen Tätigkeit stellt die Gewässerökologie und -entwicklung dar. Ein Aspekt ist die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL). Diese bedingt, dass bis zum Jahr 2015 die Gewässer in einem ordnungsgemäßen Zustand gebracht werden. Die Ausführungsarbeiten dazu werden voraussichtlich bis zum Jahr 2025 andauern.
Aus Erfahrung lassen sich viele Maßnahmen zur Vebesserung der Gewässerstruktur mit relativ einfachen und kostengünstigen, jedoch sehr wirksamen Mitteln lösen. Vor diesem Hintergrund arbeitet in unserem Ingenieurbüro eine Diplom-Biologin, die sich auf diesem Gebiet spezialisiert hat.

Das gesamte Aufgabenspektrum der Rother-Ingenieure in der Landschaftsplanung umfasst:

  • Erstellung von Bebauungsplänen / Erschließung von Baugebieten
  • Planung von innerörtlichen Freiräumen
  • Erstellung von Landschaftspflegerischen Begleitplänen, insbesondere im Bereich des Verkehrswegebaus und Ingenieurbauwesens
  • Umweltverträglichkeitsprüfung und FFH-Verträglichkeitsprüfung (Vorprüfung)
  • Erarbeitung von Gewässerschutz- und Gewässerentwicklungskonzepten gemäß Wasserrahmenrichtlinie
Landschaftsplanung Landschaftsplanung