Kanalbewertung / Kanalsanierung

Zur Ortskanalisation gehören die Anschlusskanäle, die in Straßenkanäle münden und zu Neben- und Hauptsammlern zusammengeführt werden. Es werden heute meist Rohre mit der Bezeichnung DN 250 (Rohrdurchmesser 25 cm) bis DN 800 (80 cm) verwendet. Die Hauptsammler leiten die Abwässer einer Kläranlage zu. Neben dem Leitungsnetz gibt es Speicherbecken sowie Regenüberläufe und Regenbecken, die direkt in Vorfluter münden. Sind längere Strecken – z. B. im ländlichen Bereich – oder Höhenunterschiede zu überwinden, werden zusätzlich Pumpwerke eingesetzt. Als Material wurde in der Vergangenheit Grauguss oder Steinzeug eingesetzt. Seit Ende des 20. Jahrhunderts wird im Zuge der technischen Entwicklung verstärkt Kunststoff verwendet.

Viele Kanäle und Leitungen sind mehr als 80 Jahre alt. Über Dichtheit und Funktion lässt sich daher nur nach eingehender Kanalinspektion mit Dokumentation von Lage, Gefälle und Zustand der Leitungen und Kanäle eine Aussage treffen.

Die Ingenieure und Fachleute der Rother & Partner Ingenieurgesellschaft mbH bieten Ihnen folgende Leistungen zur Bewertung Ihres Kanalnetzes und den Möglichkeiten der Sanierung:

  • Kanalzustandsbewertung mit Kanalsanierungsplanung
  • Erarbeitung von wirtschaftlichen, ganzheitlichen Sanierungsstrategien mit Kostenplan
Kanalisation Kanalisation