Grundstücksentwässerung

Die Abwasserentsorgung fängt im Haus an und hört auf der Kläranlage auf. Der Anspruch an die Abwasserentsorgung ist klar definiert: Sie muss funktionieren. Schließlich zahlen die Bürger viel Geld in Form von Beiträgen und Gebühren. Sozusagen mit der Betätigung der Toilettenspülung kann der Bürger erwarten, dass sein Abwasser ordnungsgemäß, dass heißt insbesondere ohne die Umwelt zu belasten abgeleitet, entsorgt und gereinigt wird. Schließlich wurden in der Vergangenheit Millionen in die Erweiterung und den Neubau von Kläranlagen investiert und auch Kanäle in der Straße erneuert.

Neuere Untersuchungen zeigen: das Abwasser-Entsorgungsystem funktioniert nur unzureichend. Zum Einen dringen erhebliche Grundwassermengen in das Kanalnetz ein, verursachen Kosten und setzen die Leistung der Kläranlage herab. Zum Anderen tritt Schmutzwasser aus der Kanalisation aus. Es ist davon auszugehen, dass bis zu 25% des Abwassers nicht an der Kläranlage ankommt, sondern im Untergrund versickert. Dadurch wird das Grundwasser verunreinigt und somit das Trinkwasserreservoir beeinträchtigt. Ursache hierfür sind undichte Kanäle. In den vergangenen Jahren wurde die öffentliche Kanalisation untersucht und saniert, der Zustand der Grundstücksentwässerung aber kaum betrachtet. Die Elemente der Abwasserentsorgung bilden jedoch ein System und sobald ein Teil des Systems nicht ordnungsgemäß funktioniert, funktioniert das Gesamtsystem nicht mehr. Die Sanierung des öffentlichen Kanals macht nur dann Sinn, wenn die Grundstücksentwässerung ebenfalls in einen ordnungsgemäßen Zustand gebracht wird. Denn sowohl der Fremdwassereintritt als auch das Austreten von Schmutzwasser aus der Kanalisation finden sowohl in der öffentlichen als auch in der privaten Kanalisation statt.

Eine der wesentlichen zukünftigen Aufgaben in der Abwasserentsorgung ist es daher die Grundstücksentwässerung mit zu sanieren.
Während jedoch die öffentliche Kanalisation seitens des fachkundigen Betreibers zu sanieren ist, befindet sich die Grundstücksentwässerung in privater Hand. Die Grundstückseigentümer sind mit der Untersuchung ihrer Kanalisation und deren Sanierung überfordert. Das führt dazu, dass teilweise unseriöse Firmen den Grundstückseigentümern überteuerte Sanierungen verkaufen oder auch die Untersuchungen nicht fachgerecht durchführen.
Erfahrungen zeigen, dass die Kommune beziehungsweise der öffentliche Betreiber dem Bürger Hilfestellung geben muss, da andernfalls mit erheblichen Bürgerprotesten zu rechnen ist. Dazu kann ein Informationsflyer, an denen sich die Bürger orientieren können, sehr hilfreich sein. Ein Musterbeispiel "Bürgerinfo" steht hier zum Download bereit!

Die Rother & Partner Ingenieurgesellschaft mbH bietet einen umfassenden Dienstleistungskatalog zur Bewältigung dieser schwierigen Aufgabe. Unser Engagement führt dazu, dass eine Akzeptanz für die Notwendigkeit erreicht wird und dass diese Aufgabe, trotz der finanziellen Belastung, im Einvernehmen mit den Bürgern zu lösen ist. Zu allen Fragen der Grundstücksentwässerung stehen kompetente Mitarbeiter unserer Büros bereit, um kostengünstige Lösungen auszuarbeiten. In unserem Team sind vier Ingenieure und Techniker speziell für die vielfältigen Aufgaben der Untersuchung und Sanierung der Grundstücksentwässerung (zertifizierte Kanalsanierungsberater und Grundstücksentwässerungsberater) ausgebildet.

Abwassertechnik 1 Abwassertechnik 1